Schriftzug Malleus Paganorum mit Wappen

Die Grundausstattung für den Mann

Als Einsteiger sollte man sich nicht gleich auf den Adel stürzen - alleine die Materialien wären für den Einstieg zu teuer. Die Grundausstattung für den Mann besteht also aus:

einer wadenlangen Unterhose aus Leinen, bruoche oder niderwât genannt





einem Paar Beinlingen aus Wolle, auf mittelhochdeutsch hôsen genannt





einem Paar Knieriemen aus Leder oder brettchengewebtem Band





einem langärmeligen, oberschenkellangen Hemd aus Leinen





dem rôc, einer knielangen, langärmeligen Tunika aus Wolle





einem ledernen Gürtel mit Bronze- oder Eisenschnalle





einem kleinen Lederbeutel





einer Bundhaube aus Leinen - der coiffe





der gugel, einer Kapuze mit Schulterkragen aus Wolle





einem Paar möglichst wendegenähter, knöchelhoher Schuhe





einem leichten, kurzen Arbeitsmantel, der cappa






Wer sich gleich auch eine Rüstung zulegen möchte, sollte mit folgenden Teilen beginnen:

einem Gambeson, dem gepolsterten und abgesteppten Rock, der unter dem Kettenhemd, vom Fußvolk aber auch als alleinige Rüstung getragen wird




einer gepolsterten Bundhaube, der batwat, die unter dem Helm getragen wird




auf dem Handrücken gepolsterten und/oder verstärkten Fausthandschuhen




einem Eisenhut oder einer Hirnhaube (gibt es für Neueinsteiger bei uns auch leihweise)




einem Spieß, der dem Fußvolk den Namen "Spießbürger" eingetragen hat (können Neueinsteiger bei uns ebenfall leihweise erhalten)

Impressum